katcuts

...die tagtäglichen Entdeckungen, Cafés, Shops oder Spaceinvaders in Wien, aber auch sonst wo... ...my daily discoveries, Cafés, Shops or Spaceinvaders in Vienna, but also elswhere... AND NOW katmakes - DIY in progress and successes...

Servus!

Mein Name ist Katharina Tanzberger, ich lebe in Wien und habe Architektur studiert.
Neben meiner Arbeit in verschiedenen Architekturbüros möchte ich auch über anderes schreiben, so zum Beispiel die verschiedenen Cafés die ich auf meinen Spaziergängen durch die Stadt finde, oder wo man in Wien norwegischen Ziegenkäse bekommt oder ungewöhnliche echt wienerische Souvenirs finden kann.

Auch wenn ich Wienerin bin und hier lebe ist mein Leben immer internationaler geworden, ich habe viele Freunde mit denen ich auf englisch spreche, habe ein zeit lang in Oslo studiert und habe schon vor vielen Jahren Esperanto gelernt...
Dieser Blog wird deshalb auch manchmal Einträge auf englisch oder gar Esperanto haben, die nicht notwendiger weise in die anderen Sprachen übersetzt werden.
Schön, dass Ihr meinen Blog besucht und bitte hinterlasst mir auch Kommentare, das Leben ist doch vor allem Kommunikation, odr?!

Ihr könnt mich auch über Flickr oder twitter erreichen!

der siebte tag (aka Montag der Zugtag)

Wir sind heute von Buffalo NY nach Chicago Illinois mit dem Zug gefahren.
Was für ein Abenteuer!

Zugfahren in Amerika ist spannend, unser Zug hatte 2,5Stunden Verspätung und so kam er erst um 2:15 in Buffalo Depew an.
Das System in Amerika zum Einsteigen in einen Zug ist viel organisierter als bei uns in Österreich oder überhaupt Europa. Es gibt zwar keine Platzreservierungen für Sitzplätze, aber man wird vor dem Einsteigen vom Schaffner kontrolliert und bekommt einen Waggon zugewiesen. In manchen Stationen darf man zum Beispiel nur bei bestimmten Ausgängen aus- und einsteigen, was das ganze Prozedere sehr verzögert. Nachdem in Buffalo endlich alle Sitzplatzkartenbesitzer in die Waggons eingestiegen sind, wurde der Zug weitergezogen bis unser Waggon in der Station war - unser Zug war länger als der Bahnsteig in dieser Station! 

 Buffalo Depew Station

Buffalo Depew Station

Unser Schlafwagenabteil war ansich großartig, der Name "Viewliner Roomette" hätte uns aber schon darauf hinweisen können, dass es sich um ein sehr, sehr kleines Abteil handelt. Leider hat uns niemand vorgewarnt und wir deshalb (und weil es uns niemand sagte) auch unsere Koffer nicht für den Gepäckswagen abgegeben... Nur Dank der netten Waggonsleiterin konnten wir halbwegs gut im Abteil schlafen und sitzen - ohne die lästigen zwei Koffer im Weg zu haben.

Dieses Schlafwagen Abteil hatte ein privates WC und Waschbecken im Abteil - gleichzeitig absurd und großartig, so braucht man keine wichtige Unterhaltung wegen irgendwelchen biologischen Notwendigkeiten Unterbrechen! brave new world...  

image.jpg

Mit drei Stunden verspätung kamen wir endlich in Chicago an, auch genannt Schigago (zumindest im 22. Bezirk in Wien...), aber das ist eine andere Geschichte.

Die drei Stunden Schlaf machen sich bemerkbar - mir fallen die Augen beim Tippen zu. Aber schnell noch: früchstücken im Speisewagen war wunderbar, wenn auch nicht ganz so spektakulär wie in einem Hitchcockfilm... 

image.jpg